Pflegeprodukte, Kosmetik, Pasten und Peelings für die Schönheit selbst herstellen

Grundlagen

1. Hydrolate selbst herstellen:
Hydrolate sind Pflanzen- oder Blütenwässer, welche durch Wasserdampfdestillation hergestellt werden. Sie sind Grundlage vieler Kosmetikwasser, Gels, Cremes, Shampoos oder anderen Kosmetikartikeln. Zuhause lassen sie sich mit einer italienischen Espressokanne für den Herd herstellen. Das Ergebnis ist nicht ganz so rein wie bei herkömmlicher Destillation, aber dennoch gut verwendbar. Boden der Kanne mit Wasser füllen, gewünschtes Kraut, z.B. Minzblätter in den Einsatz geben, verschließen und auf den Herd stellen. Das entstandene Hydrolat ist wenige Wochen im Kühlschrank haltbar.

Bild Hydrolate selbst herstellen

Bild Hydrolate selbst herstellen

Bild Hydrolate selbst herstellen

Bild Hydrolate selbst herstellen

2. Emulgatoren:
Emulgatoren sind Stoffe, die helfen, eine Emulsion aus zwei nicht mischbaren Flüssigkeiten herzustellen, wie Öl und Wasser. In der Kosmetik dienen sie als Basis für z.B. Cremes. Emulgatoren in der Naturkosmetik sind u.a. Lanolin, Wollwachsalkohole, Emulsan oder Lecithine.
3. Konsistenzgeber:
Konsistenzgeber und Wachse dienen dazu, wie der Name schon verrät, die Konsistenz der selbstgemachten Salben oder Cremes zu stabilisieren. Hierfür verwendet man z.B. Bienenwachs, Lanolin, Shea- oder Kakaobutterk, AgarAgar oder Johannisbrotkernmehl.


Masken

1. Avocado-Maske:
Die Hälfte einer reifen Avocado auslösen, in einer kleinen Schüssel zerdrücken und mit jeweils einem Esslöffel Olivenöl und Quark/Sahne verrühren. Vorsichtig auf das Gesicht (ohne Augen- und Mundpartie) auftragen, 15 Minuten einwirken lassen und danach gründlich abspülen.

oder:

2. Erfrischende Kräuter-Maske:
1 EL Petersilie oder Salbei fein hacken und mit 1 EL Naturjoghurt verrühren. Gleichmäßig auf das Gesicht, ohne Augen- und Mundpartie auftragen, 10 Minuten einwirken lassen und warm abspülen.

oder:

3. Papaya für den Teint:
Eine halbe Avocado mit der gleichen Menge Papaya fein verrühren. Je einen Teelöffel Honig und Olivenöl, sowie ein Eigelb untermischen. Die Maske gleichmäßg auf das Gesicht auftragen (ohne Augenpartie), 10-15 Minuten einwirken lassen und warm abwaschen.


Wässer

1. Gesichtswasser für Mischhaut:
  • 1 Tl Spitzwegerichblätter
  • 1 Tl Salbei
  • 1 Tl Petersilie
  • 1 Tl Gänseblümchen
  • 1 Tl Rosmarin
  • 50 ml 70%igen Alkohol
  • 100 ml Minzhydrolat (siehe Punkt 1)
Alles zusammen in ein Glas geben, verschließen und über Nacht ziehen lassen. Abseihen und im Kühlschrank aufbewahren. Tinktur auf einen Wattebausch auftragen und Gesicht, sowie Dekollete damit reinigen.

oder:

2. Birkenwasser für die Kopfhaut:
Zwei Hände voll getrockeneter Birkenblätter in 250 ml kochendes Wasser geben, vom Herd nehmen und 10 Minuten ziehen lassen. Abkühlen lassen, abseihen und mit der gleichen Menge Weingeist (90prozentiger Alkohol aus der Apotheke) vermengen.

oder:

3. Rosenessig bei sprödem, trockenen Haar:
Ein verschließbares Gefäß bis oben hin feste mit Rosenblüten befüllen und mit einem hochwertigen Obstessig aufgießen, bis alles bedeckt ist. Verschließen und ca. 4 Wochen ziehen lassen, bis die Blütenblätter ihre Farbe verloren haben, dann abseihen.
Haare normal waschen, Rosenwasser in die Haare und Kopfhaut massieren, einwirken lassen und ausspülen.
Eine Mischung aus Rosen und Spitzwegerich wird bei Schuppen angewendet.



Anzeige


Peeling

1. Joghurt-Mandel-Peeling für den ganzen Körper:
Je 3 Esslöffel Naturjoghurt und geriebene Mandeln verrühren, auf den Körper einmassieren, einwirken lassen und dann gründlich abduschen.

oder:

2. Heilerde-Kamillen-Peeling für unreine Haut:
Eine halbe Tasse Kamillentee kochen und dann mit 3 Esslöffel Heilerde zu einer Paste verrühren. Diese auf das Gesicht auftragen und solange einwirken lassen, bis die Maske getrocknet ist. Nun mit lauwarmen Wasser und einem Handtuch vorsichtig entfernen.

oder:

3. Meersalzpeeling:
10 Esslöffel Totes Meer Salz (grob oder fein, je nach Belieben) mit 2-3 Esslöffel Kokosöl (oder Olivenöl) zu einer Paste verrühren. Wer möchte kann auch Honig verwenden. Es kann für den ganzen Körper genutzt werden. Vorsicht im Augen- und Intimbereich.


Badezusätze:

1. Cleopatra-Bad: Einen Liter Milch erhitzen, etwas Honig darin auflösen und zusammen mit in das Badewasser geben.
Das Milchfett soll der Haut Feuchtigkeit spenden und Falten vorbeugen. Der Honig soll die Haut straffen und entspannend wirken.

oder:

2. Kräuterbad:
Eine gute Handvoll frischer Frühlings- und Sommerkräuter (Rosmarin, Stiefmütterchen, Birke, Minze, usw.) in 250 ml kochendes Wasser geben und 10 Minuten ziehen lassen. Abseihen, einen Becher Sahne unterrühren und zusammen mit ins Badewasser geben.


Öle:

1. Haaröl bei trockener Kopfhaut:
Je einen Esslöffel Rosmarin, Brennessel- und Birkenblätter zerkleinern und in ein verschließbares Glas geben. Mit 100 ml Olivenöl auffüllen und 2-3 Stunden im Wasserbad bei knapp 50 Grad ziehen lassen und abseihen. Vor dem Haare waschen etwas Öl in die Kopfhaut massieren und 30 Minuten einwirken lassen. Nun die Haare wie gewohnt waschen. Das Öl sollte dunkel aufbewahrt und innerhalb einiger Monate aufgebraucht werden.

oder:

2. Anti-Stress-Öl:
Zwei Teelöffel Avocadoöl mit einem Tropfen hochwertigen Lavendelöl und einem Tropfen guten Pfefferminöl vermischen. Pfefferminze erfrischt und Lavendel beruhigt. Dieses Öl für Massagen im Nacken- und Rückenbereich verwenden.

oder:

3. Haar-Kur selbst gemacht:
Einen Teelöffel Honig mit 2 Esslöffel Olivenöl und einem Ei gut verrühren. Das Haar nass machen, Kur einmassieren und eine halbe Stunde einwirken lassen. Nun die Kur gründlich ausspülen und nochmals mit Shampoo waschen. Diese Kur wird bei sprödem Haar und Spliss angewendet.


Deodorants selbst herstellen

Am besten verwendet man reine ätherische Öle. Leere Pump-Sprühflaschen gibt es in der Drogerie.
1. Lavendeldeodorant - gilt als schweißhemmend und antibakteriell:
5 Tropfen Salbeiöl und 25 Tropfen Lavendelöl in die Flasche geben, mit Hamameliswasser auffüllen und gut schütteln.

oder:

2. Fruchtspritze:
Je 20 Tropfen Grapefruit- und Salbeiöl, 10 Tropfen Eisenkrautöl und 50 ml Salbeikräuterextrakt in die Pumpflasche geben und mit Hamameliswasser auffüllen. Vor jedem Gebrauch gut schütteln.


Hinweis: Diese Webseite ist eine Sammlung von Informationen über früher und aktuell benutzte Hausmittel. Sie stellt in keiner Weise Ersatz für Beratungen oder Behandlungen durch Ärzte oder Apotheker dar. Die Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der Mittel wird nicht garantiert. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Wenden Sie sich bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer an einen Arzt oder Apotheker.

Anzeige


Anzeige