Was tun bei Problemen mit den Haaren?

Haarausfall



1. 200 g Brennesselwurzeln mit einem halben Liter Essig und einem Liter Wasser eine halbe Stunde kochen lassen. Damit dreimal wöchentlich die Haare und die Kopfhaut massieren.

oder:

2. Die Durchblutung der Kopfhaut durch öfteres Bürsten in alle Richtungen fördern.

oder:

3. Halb Zitronensaft und halb Glyzerin mischen und damit öfters die Kopfhaut einreiben.

oder:

4. Eine große Zwiebel würfeln, mit 100 ml Franzbranntwein mischen, 14 Tage stehen lassen, durchsieben und mit zwei Teilen Wasser verdünnen. Täglich die Kopfhaut damit massieren.

oder:

5. Eine Handvoll Huflattichblüten mit einem halben Liter kochendem Wasser übergießen, abkühlen lassen und als Spülung verwenden.

oder:

6. Das Haar mit Bier waschen, einwirken lassen und danach gründlich mit Wasser auswaschen. Hilft auch bei dünnem Haar.

oder:

7. Eine Zwiebel fein hacken und mit Honig mischen. Dieses auf die Kopfhaut massieren, mit einem Handtuch bedecken und über Nacht wirken lassen. Morgens gründlich auswaschen.


Schuppen



1. Halb Zitronensaft und halb Glyzerin mischen und damit öfters die Kopfhaut einreiben.

oder:

2. Haare regelmäßig mit Lindenblütentee waschen.

oder:

3. 500g Brennessel mit 1/2 L Wasser aufkochen, abseihen und die Kopfhaut damit einreiben.

oder:

4. Reichlich Salz in warmen Wasser auflösen und die Haare nach dem waschen damit spülen.

oder:

5. Etwas Teebaumöl ins Schampoo mischen.

oder:

6. Kopfschuppen bei Kindern: Öfters mit Eigelb einreiben und mit lauwarmem Wasser ausspülen.



Anzeige


Läuse



1. Haare mit einem in Öl getränkten Kamm kämen. Die Läuse sollten darin hängen bleiben.

oder:

2. (Holz-) Essig auf die Haare verteilen, mit einer Badehaube abdecken und nach ca. 2 Stunden wieder gut auswaschen.


fettige Haare



1. 1/4 Liter destilliertes Wasser und den Saft von 2 Zitronen mischen und damit die Haare spülen.

oder:

2. Einen sehr starken Pfefferminztee kochen, abkühlen lassen und die Haare damit nach dem Waschen behandeln.

oder:

3. 80ml Hamamelis-Wasser, 20 ml Birkenblättertinktur und 3 Tropfen Melissenöl vermischen und damit dreimal täglich die Kopfhaut massieren.

oder:

4. Etwas Teebaumöl ins Schampoo mischen.

oder:

5. Haare mit Schampoo und zwei Eigelb waschen, danach gründlich ausspülen.


Trockenes Haar



1. Ein Eigelb mit zwei Esslöffel Olivenöl mischen, auf die Haare auftragen (Strähne für Strähne), eine gute halbe Stunde einwirken lassen und dann gut waschen.

oder:

2. Trockene Haare können oft ein Zeichen von Zinkmangel sein. Hier sollte vermehrt zinkreiche Nahrung und essentielle Fettsäuren gegessen werden.

oder:

3. Mayonnaise in die Haare verteilen, eine halbe Stunde einwirken lassen und dann gut ausspülen.

oder:

4. Zwei Esslöffel gemahlene Mandeln in ein Glas Milch geben und kurz ziehen lassen. Damit regelmäßig die Haare waschen.

oder:

5. Ein Eigelb in eine Schüssel geben, je einen Esslöffel Oliven-, Rizinus- und Weizenkeimöl unterrühren und gleichmäßig ins Haar massieren. Nach ca. 20 Minuten gut ausspülen. Mehrmals im Monat wiederholen.

oder:

6. Sprödes Haar: Eine Banane zerdrücken, mit etwas Honig mischen und in das Haar verteilen. Mit einem Handtüch umwickeln und 5 Minuten einwirken lassen. Danach gründlich ausspülen.








Hinweis: Diese Webseite ist eine Sammlung von Informationen über früher und aktuell benutzte Hausmittel. Sie stellt in keiner Weise Ersatz für Beratungen oder Behandlungen durch Ärzte oder Apotheker dar. Die Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der Mittel wird nicht garantiert. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Wenden Sie sich bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer an einen Arzt oder Apotheker.

Anzeige


Anzeige