Was tun zur Gesichtspflege und Hautpflege?

Gesichtsmasken selbstgemacht

1. Falten: Ein Eigelb mit etwas Milch, Zitronensaft, Sahne und Mandelöl vermischen. Auftragen, 20 Min. einwirken lassen und abschwaschen.

oder:

2. Fettige Haut: Einen sauren Apfel reiben, mit Honig mischen, auftragen, ca. 20 Min. einwirken lassen und abwaschen. Rohes Sauerkraut auflegen soll klären und beruhigen.

oder:

3. Frisches Aussehen, rosige haut: Kamillenblüten mit etwas Arnika in Wasser aufkochen. Ein sauberes Leinentuch eintauchen, ausdrücken und so heiss wie möglich auf das Gesicht geben. Dabei ruhig bleiben und mehrmals wiederholen. Danach kalt abwaschen.

oder:

4. Entspannt und soll straffen: Gurkescheiben pürieren, etwas Zitronensaft oder Eiweiß untermischen, einen Teelöffel Sahne und 20 Tropfen Rosenöl hinzugeben. 20 Min. einwirken lassen und lauwarm abspülen.

oder:

5. Fettige, glänzende Haut: Eigelb, einige Tropfen Zitronensaft oder Olivenöl mischen, gleichmäßig auftragen, gut einwirken lassen, lauwarm abwaschen. Danach am besten noch eine kalt-warm-kalt-Kompresse machen.

oder:

6. Ein Aloe Vera-Blatt "schälen", durchsieben mit einem Esslöffel Quark und einem Teelöffel Honig mischen. 10 Min. einwirken lassen und lauwarm abwaschen.

oder:

7. Gesicht mit Vollmilchjoghurt einreiben, trocknen lassen, mit Vollmilch abwaschen und mit kaltem Wasser abspülen.


Gesichtsreinigung

1. Empfindliche Haut: Eigelb, Gurken- oder Zitronensaft mischen, auftragen, einwirken lassen und gut abspülen.

oder:

2. Trockenhefe mit Milch zu einer Paste verrühren, auftragen, einwirken lassen und lauwarm abspülen.

oder:

3. Buttermilch oder reine Milch mit einem Schuss Fruchtsaft mischen.



Anzeige


Gesichtswasser

1. Tomatensaft mit einigen Tropfen Glyzerin mischen.

oder:

2. 100 ml destilliertes Wasser mit 20 Tropfen Teebaumöl mischen und in einer dunklen Flasche aufbewahren.

oder:

3. Empfindliche Haut: 100 ml destilliertes Wasser, 7 Tropfen Lavendelöl, 4 Tropfen Geraniumöl (Pelargonie), 2 Tropfen Myrteöl und einen Tropfen Melissenöl.

oder:

4. Tee, Gurken- und Karottensaft mischen auftragen, 15 Min. einwirken lassen und lauwarm abspülen.

oder:

5. Je 15 Tropfen Lavendelöl und Teebaum- oder Manukaöl, 25 ml Hamameliswasser und 75 ml Wasser (möglichst destilliert) mischen, schütteln und in eine dunkle Flasche füllen. Mehrmals täglich einige Tropfen auf einen Pad geben und das Gesicht reinigen.

oder:

6. Trockene Haut: 40 ml Lindenblütensud oder -tee, 30 ml Rosenwasser und einen Teelöffel Honig vermischen.

oder:

7. Für klare, glatte Haut: eine gute Hand voll Löwenzahnblüten mit zwei Tassen Wasser ca. 15 Min. kochen, vom Herd nehmen, abkühlen lassen bis der Sud lauwarm ist, abseihen, auftragen, im Gesicht trocknen lassen und abspülen.


Allgemein

1. Schöner Teint: Gesicht, Hals und Dekollete mit Apfelessig oder Zitronensaft einreiben.

oder:

2. Fettige Haut mit Rotwein, trockene Haut mit Weißwein betupfen, einwirken lassen und abspülen.

oder:

3. Gesichtsröte: Zweimal täglich mit Milch waschen.

oder:

4. Peeling: Kaffeesatz leicht verreiben, einwirken lassen und abspülen.

oder:

5. Hautrötung allgemein: Lauch pürieren, Quark untermischen, auftragen, einwirken lassen und lauwarm abspülen.

oder:

6. Zarte Haut: Körper mit Olivenöl einreiben, 3 L Buttermilch und eine Tasse Honig ins Badewasser geben und 20 Min. entspannt baden.

oder:

7. Mandelkleie bei trockener und fettiger Haut, rissigen Händen und strohigen Haaren: Dazu die Mandelkleie als Peeling unter der Dusche verwenden. Dazu einfach Mandeln im Mixer oder per Hand mahlen.

oder:

7. Extrem trockene Haut: Olivenöl mit ein wenig Lavendelöl mischen, anstatt Duschgel verwenden, abduschen und trocken tupfen.

oder:

8. Samtweiche Haut: zwei Liter Rotwein mit ins Badewasser gibt.

oder:

9. Trockene Haut: Sanddornöl in die tägliche Bodylotion zu mischen. Allerdings vorsicht: nicht zu viel - es kann passieren das bei Überdosierung die Haut rot gefärbt wird.








Hinweis: Diese Webseite ist eine Sammlung von Informationen über früher und aktuell benutzte Hausmittel. Sie stellt in keiner Weise Ersatz für Beratungen oder Behandlungen durch Ärzte oder Apotheker dar. Die Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der Mittel wird nicht garantiert. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Wenden Sie sich bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer an einen Arzt oder Apotheker.

Anzeige


Anzeige