Ungeziefer

1.  Abfalleimer: Die Mülleimer und besonders der Biomüll sollten immer peinlichst sauber sein.

2.  Ameisen im Garten oder im Haus: Ein Stück Kupferdraht dort in die Erde oder im Haus in Ritzen stecken.

3.  Ameisen: Schlupfwinkel mit etwas in Wasser gelöster Bäckerhefe durchnässen!

4.  Ameisen kriechen keine Wände hoch, wenn man an den Fußleisten entlang Schlemmkreide streut oder einen dicken Kreidestrich zieht.

5.  Ameisen: Bei einer Ameisenplage kann man flache Teller mit altem, gezuckertem Bier aufstellen. Ameisen verenden darin haufenweise.

6.  Ameisenköder: Honigwasser, Himbeerwasser, verdünnter Likör und Sirup.

7.  Ameisen: Wenn man ganze Gewürznelken an allen Eingangstüren verteilt, bleiben Ameisen dem Haus fern. Auch Kerbelkraut mögen sie nicht.

8.  Ameisengift: Pottasche mit Zucker.

9.  Asseln: Erst mit Akohol oder gekochten Kartoffeln, die mit Salatblättern bedeckt werden anlocken und dann entfernen.

10.  Essen: Lebensmittel sollten nie offen stehen bleiben. Krümmel sollten immer gleich wieder eingesaugt werden.

11.  Fliegen vermeidet man mit: Lorbeeröl (Duftlampe) oder getrockneten Fliederblüten (ins Zimmer legen), Minze- oder Lavendelblätter (in der Wohnung verteilen), aber auch Christpalmen halten Fliegen auf Abstand.

12.  Fliegen: Die frisch gewaschenen Gardinen mit Insektenspray einsprühen, hiermit hat man bis zum nächsten Waschen keine Fliegen oder Motten mehr in diesem Raum.

13.  Fliegen: Tomatenpflanzen vor den Fenstern oder der Haustür ist ebenfalls ein gutes Mittel gegen Fliegen.

14.  Flöhe: Eine Schüssel mit Seifenwasser und etwas Öl füllen, in die Mitte eine brennenden Kerze stellen. Diese dann in die Nähe der Flohnester stellen. Die Flöhe springen zum Licht, fallen ins Wasser und werden getötet.

15.  Giftfreies Fliegenpapier: Gemahlenen Pfeffer mit Sirup zu einem Brei vermischen, auf ein Löschpapier schmieren und auf einen Teller legen.

16.  Fliegen kommen erst gar nicht in die Wohnung, wenn Topf-Rizinuspflanzen an jedem Fenster stehen oder man die Fenster (z.B. in Speisekammern) mit blauem Papier bespannt.

17.  Flöhe: In alle Ritzen jeder Art, unter Schwellen, Fensterbretter, Holzritzen usw. gründlich Petroleum pinseln und am nächsten Tag zudichten.

18.  Flöhe: Sie befallen vor allem Wollsachen. Um diese zu vernichten, die Sachen mit Seifenwasser waschen.

19.  Flohlarven: Gründliches saugen ist hier wichtig und sonst helfen normale Raumsprays.

20.  Holzwürmer: Diese lassen sich leicht fangen, indem man Eicheln unter die Löcher legt.

21.  Holzwürmer: Man spritzt etwas Benzin in die Löcher und verschließt diese.

22.  Küchenschaben: Um sie zu fangen, stellt man eine Schüssel mit gekochten Kartoffeln auf und bedeckt diese mit etwas Gras. Nach einiger Zeit krabbeln die Schaben hinein und lassen sich problemlos entfernen.

23.  Lebensmittelmotten: Wenn Reis, Hülsenfrüchte oder Mehl davon befallen sind, muss dieses weggeschmissen werden. Vorbeugen kann man, indem man die Lebensmittel in geschlossenen Behältern aufbewahrt und gegebenenfalls ein Lorbeerblatt hinein legt.

24.  Mäuse: Den Geruch von Kamille oder Pfefferminz mögen sie nicht. Einfach in Form von Öl oder Blätter im Zimmer, auf dem Boden oder in Kammern verteilen.

25.  Mäuse: Vor das Mauseloch legt man ein in Terpentin getränkes Tuch. Somit jagt man die Mäuse aus dem Haus. Ist das Loch leer, füllt man fein gestoßene Oleanderblätter, mit trockenem Sand gemischt hinein und sie kommen nicht wieder.

26.  Mausefallen mit denen die Mäse lebend gefangen werden (von den anderen ist abzuraten) überbrüht man vor jedem Aufstellen mit kochendem Wasser und reibt sie mit einer Speckschwarte ein. Ein gutes Lockmittel ist ein Stück geröstetes Brot.

27.  Chlorkalk, den man ausstreut, vertreibt Mäuse und Ratten, wo sie nicht erwünscht sind.

28.  Mäuse im Garten: Diese hält man fern, indem man Knoblauch oder Zwiebeln anpflanzt.

29.  Milben bei Vögeln: An die Käfigrückwand ein dickes weißes Tuch hängen. Die Milben gehen dorthin und können so leicht vernichtet werden.

30.  Motten im Schrank: Stoffbeutel mit Apfelsinenschalen oder Lavendel gefüllt darin aufhängen. Oder einfach nur ein Stück Duftseife hineinlegen.

31.  Wenn man die Schrankinnenseite mit Terpentin einreibt, kommen die Motten erst gar nicht hinein.

32.  Motten: Kleidungsstücke, die länger nicht getragen werden, wickelt man entweder in Zeitungspapier oder bestreut sie mit Pfeffer.

33.  Motten: Bevor Wollsachen verstaut werden, sollte man zusätzlich zu Mottenkugeln einige Gewürznelken in die Taschen geben.

34.  Wanzen: Salbei oder Wermut auslegen.

35.  Möbel die einen Wanzenbefall haben, behandelt man mit einer Naphtalinlösung.

36.  Wanzen hält man Holz fern, indem man das Holz mit Ölfarbe bestreicht. Bei Metall einfach etwas Pappe mit Ölfarbe bestreichen und darunter legen.

37.  Wanzen im Zimmer: Wenn das Zimmer einige Tage nicht benötigt wird, einige Schüsseln mit Salmiakgeist aufstellen und verschlossen halten.



Zurück zum Menü


Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird keine Garantie für die Wirksamkeit der Tipps und die Funktionalität der Anleitungen gegeben.



Anzeige

Anzeige