Pflanzen und Blumen

1.  Schnittblumen halten länger, wenn man die Stengelenden kurz über eine Flamme hält, bevor man sie in die Vase stellt.

2.  Ableger sollte man erst in bunten Flaschen ziehen, dadurch treiben die Wurzeln schneller.

3.  Kaffeesatz ist ein guter Dünger für Balkon und Gartenpflanzen.

4.  Styropor kann man zerkleinert unter Blumenerde mischen. Diese wird dadurch schön locker und das Gießwasser verteilt sich besser.

5.  Bierreste von der letzten Party nicht wegschütten, sondern ins Blumenwasser geben. Das ergibt einen tollen Dünger.

6.  Abgestandenes Mineralwasser zum Gießwasser geben.

7.  Pflanzen sollten regelmäßig abgestaubt werden. Am leichtesten geht dies, indem man sie in der Badewanne vorsichtig abduscht. Zur Not eine Tüte um die Erde binden, damit diese nicht wegspült. Danach gut abtropfen lassen.

8.  Wenn geschnittene Rosen die Köpfe hängen lassen, hält man die Stiele kurz in heißes Wassern.

9.  Schnittblumen bleiben länger frisch, wenn man zwei Esslöffel Apfelessig und zwei Esslöffel Zucker ins Wasser gibt.

10.  Schädlinge trauen sich nicht an Topfpflanzen, wenn man eine Knoblauchzehe in die Erde steckt.

11.  Eine alternative zu Blumendünger ist Apfelstücke in die Erde stecken.

12.  Alten Schwarz Tee oder dessen Teebeutel mit in die Gießkanne geben. Für Topfplanzen ist dies ein guter Dünger.

13.  Große Blumentöpfe vor dem Bepflanzen mit Styropor auslegen. Dadurch werden sie nicht so schwer und man spart Erde.

14.  Eierschalen nicht wegschmeissen sondern mit in die Gießkanne geben.

15.  Ruß eignet sich hervorragend als Dünge- und Schädlingsbekämpfungsmittel.

16.  Große Blumentöpfe vor dem Bepflanzen mit Styropor auslegen. Dadurch werden sie nicht so schwer und man spart Erde.

17.  Tipp, falls man längere Zeit nicht gießen kann: Ziegelsteine in die Badewanne legen, die Pflanzen mit dem bloßen Blumentopf darauf stellen und etwas Wasser in die Wanne geben.

18.  Kupfervasen sind besonders für Blumen geeignet, weil Kupfer winzige Teilchen abgibt, welche Fäulnisbakterien zerstören und das Welken verhindern.

19.  Alte Samen werden wieder aufgepeppt, indem man sie über Nacht in den Saft faulender Äpfel legt.

20.  Geknickte Schnittblumen kann man mit Tesafilm umwickeln (an der geknickten Stelle). Größtenteils halten sich diese dann genauso lang wie die anderen.

21.  Schnittblumen halten länger, wenn man eine Kupfermünze zum Wasser gibt.

22.  Topfpflanzen sollten immer von oben gegossen werden. Nach 30 Minuten, das restliche Wasser im Topf abgießen.

23.  Beim Umtopfen sollte man die Töpfe immer nur eine Nummer größer nehmen, damit nicht nur die Wurzeln, sondern auch die Blüten schö;n wachsen.

24.  Pflanzen, die nicht mehr blühen kann man vielleicht dazu animieren, indem man Apfelstücke auf die Erde legt und ein Glas darüber stülpt.

25.  Damit Zimmerpflanzen richtig gedeihen, sollten sie ihren festen Standort haben und nicht ständig umgestellt werden.

26.  Wenn man die Blätter mit etwas lauwarmen Bier abspritzt, bekommen diese wieder einen besonderen Glanz.

27.  Zusammen gerolltes Löschpapier oder ein Wollfaden, mit dem einen Ende in den Topf und mit dem anderen in einen Eimer Wasser, erspart einige Tage das gießen, sollte dieses mal nicht möglich sein.

28.  Erde kann aufgrund zu vielem Gießen sauer werden und die Pflanzen werden krank. Einfach 65°C warmes Wasser in die Töpfe gießen, kommt nur noch klares Wasser ist die Säure verschwunden.

29.  Etwas Zigarettenasche auf die Erde verteilt, hält Blattläuse fern.

30.  Wenn das Gießen der Pflanzen mal nicht möglich ist (z.B. Urlaub), hilft es, wenn man nach dem letzten guten Gießen Moos und/oder Steinchen dicht auf die Erde legt.

31.  Zimmerpflanzen sollten im Winter keinen Kontakt mit der Fensterscheibe haben, da sonst die Kälte oder der Frost in die Blätter weiter geleitet wird und die Pflanzen eingehen.

32.  Bereits verwelkte Blumen, kann man kurz wieder aufleben lassen, indem man eine Aspirin ins Blumenwasser gibt.



Zurück zum Menü


Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird keine Garantie für die Wirksamkeit der Tipps und die Funktionalität der Anleitungen gegeben.



Anzeige

Anzeige