Mehndi-Bild malen

Ob als Geschenk oder für sich selbst. Diese Bilder sind einfach wunderschön und es macht Spaß, sie zu malen.
Ich habe festgestellt, dass ich, selbst mit dem dünnsten Pinsel, nicht so schöne Linien malen kann wie ich das gerne hätte. Daher bin ich auf Glanzlack-Marker umgestiegen. Nicht die billigste Lösung, aber die schönere. Für diese Bilder wurden die Stärken 0,8 mm, 1-2 mm und 2-4 mm verwendet.

Für den Hintergrund kann man Acrylfarbe oder Ölfarbe nehmen.

Acrylfarbe:
  • Man kann mit ihr auf fast jedem fettfreien Untergrund ohne Grundierung malen (+)
  • riecht nicht so stark (+)
  • kann dick aufgetragen werden (+), das Volumen verringert sich allerdings wieder etwas nach dem Trocknen (-)
  • trocknet sehr schnell (+-) kann Vor- und Nachteil sein
  • die Farbtöne lassen sich nicht genau planen, da sie etwas dunkler trocknet als sie aufgetragen wird (-)
  • meist günstiger (+)

Ölfarbe:
  • oft sehr geruchsintensiv (-)
  • trocknet sehr langsam (+ -) Vor- und Nachteil zugleich
  • Untergrund muss grundiert sein (-)
  • detaillierteres Arbeiten möglich (+)
  • meist teurer in der Anschaffung (-)
  • Eine Schlussfirnis ist empfehlenswert
Grundsätzlich sagt man, dass Acrylfarben besser für Anfänger geeignet sind, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Hier wird die Farbe hier nur für den Hintergrund benötigt.
Nun gut. Man entscheidet sich für eine oder mehrere Hintergrundfarben. Als nächstes die Leinwand in der gewünschten Größe auf eine Staffelei legen oder, wenn man das nicht hat, die Leinwand auf einen Tisch legen und mit Hilfsmitteln wie Taschentücherschachteln, Tassen o.ä. gleichmäßig hochlegen, damit man auch den Bildrand bemalen kann. Mit einem geeigneten Pinsel die Farbe immer in einer Richtung auftragen und trocknen lassen.

Mithilfe von Linealen oder einem Meterstab ermittelt man die Mitte des Bildes und beginnt dort zu malen. Nun ist Fantasie gefragt. Anregungen für Muster, Linien und Formen gibt es im Internet zu Hauf. Das Bild besteht aus vielen Kreisen und Mustern in Kreisform. Punkte, Blüten, Striche, Sterne, Kurven, was einem gerade einfällt. Man arbeitet von innen nach außen und wird immer größer. Zu Beginn kann man noch einen Zirkel verwenden, später entweder per Hand malen oder selber einen mit Nadel, Schnur und Stift basteln wie auf dem letzten Bild zu sehen ist. Hier ein Beispiel, wie ein Bild wachsen und dann aussehen kann.
Viel Spaß beim malen!

Bildergalerie:



Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird keine Garantie für die Wirksamkeit der Tipps und die Funktionalität der Anleitungen gegeben.



Anzeige

Anzeige