Einfache Hose kopieren und nähen

Anleitung:

In dieser Anleitung soll eine einfache, lockere Hose mit Gummibund kopiert werden. Bei Jeans ist das natürlich schwieriger und bedarf mehr Näherfahrung. Diese Methode hat den Vorteil, dass man kein Schnittmuster benötigt. An Stoff braucht man soviel, dass die Hose zweimal im Ganzen drauf passt.

Den gewünschten Stoff mit der schönen Seite nach innen doppelt legen, die Hose Bein auf Bein zusammenlegen, den Schnitt exakt mit einem Stift markieren und mit 1 cm Nahtzugabe ringsum zusätzlich ausschneiden. Hat die Hose einen Gummizug, muss dieser natürlich auseinander gezogen werden, um die richtige Stoffgröße zu erreichen. Hier wurde der Stoff gleich vierlagig gelegt da Vorder – und Rückseite identisch sind.

Als erstes die beiden Vorderseiten der Hose rechts auf rechts legen und im Schritt zusammen nähen. Ebenso die beiden Hinterseiten. Die beiden fertigen Teile wieder rechts auf rechts legen und zuerst die Außenkanten (rote Markierung) und dann die Innenseiten (gelbe Markierung) vernähen.
Für den Gummibund den Gummizug auf die Länge des Taillen- oder Hüftumfangs, je nachdem wo die Hose nachher sitzen soll) zuschneiden und an den Enden zusammen nähen. Diesen um die auf links gedrehte Hose stülpen, den Stoff umschlagen und den Bund unterhalb des Gummis zunähen. Diese Aktion ist etwas knifflig, da der Gummi ja enger ist als der Bund selber, damit sich der Stoff später rafft. Beim Nähen daher einfach immer den Gummi und Stoff etwas nachziehen, damit dort wo man näht kein Zug entsteht. Die Hosenbeine ebenso einschlagen und den Gummizug vernähen. Fertig.
Viel Erfolg mit der Kopie!

Bildergalerie:



Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird keine Garantie für die Wirksamkeit der Tipps und die Funktionalität der Anleitungen gegeben.



Anzeige

Anzeige